CARMAO Academy nun auch in Ostwestfalen mit Schulungen in der IT-Sicherheit

Die CARMAO Academy wird zukünftig auch in Bünde (Westfalen) ihr breit gefächertes Schulungsprogramm für die Informations- und Datensicherheit anbieten. Der Start erfolgt mit der Fachmesse IT&Media am 22. September 2016 in Bielefeld. Weitere Academy-Standorte in verschiedenen Regionen Deutschlands sollen in den nächsten Monaten folgen.

Durch ihre Kooperationen mit Hochschulen, Fachorganisationen und Zertifizierungsinstitutionen verfügt CARMAO über ein enges Kompetenz-Netzwerk. In Verbindung mit der langjährigen Erfahrung im Beratungsgeschäft; ist sie in der Lage, in den Schulungen ihrer Academy eine überdurchschnittliche fachliche Qualität mit starkem Bezug zur praktischen Umsetzung zur gewährleisten, zumal die Trainings teilweise mit einer offiziellen Zertifizierung abschließen. Unternehmen und Banken nutzen diese Angebote zur gezielten Fortbildung ihrer Mitarbeiter. „Zum Schulungsportfolio gehören sowohl die aktuellen Themen zur Informationssicherheit, dem Risikomanagement und Datenschutz, aber in deutlich wachsendem Maß werden auch spezifische Seminare nach unternehmensindividuellen Anforderungen konzipiert“, erläutert Geschäftsführer Ulrich Heun.

So sei im Markt festzustellen, dass die Unternehmen nicht wie früher Schulungsangebote primär für einzelne Verantwortungsträger wie etwa die Sicherheitsbeauftragten oder Compliance-Manager in Anspruch nehmen würden. „Der Bedarf der Firmen und Kreditinstitute ist deutlich umfangreicher geworden, weil sie verstanden haben, dass die internen fachlichen Kompetenzen deutlich breiter angelegt sein müssen, um eine ausreichende Informationssicherheit zu gewährleisten.“

Deshalb besteht eine verstärkte Nachfrage nach Inhouse-Schulungen, damit einerseits ein größerer Kreis Mitarbeiter einbezogen und die Inhalte spezifischer auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden können, andererseits um den Reiseaufwand für die Schulungsteilnehmer zu vermeiden. Zudem entsteht dadurch in größerer Breite eine fundierte Wissensbasis, wodurch das Unternehmen stärker in der Lage ist, Maßnahmen über eigene Ressourcen selbst zu realisieren und weniger externe Unterstützung benötigt. „Dies setzt aber voraus, dass die Dozenten einen breiten Fundus an Praxiserfahrungen mitbringen und einen entsprechenden Kompetenztransfer vornehmen können“, betont Heun.